Von den Trieben grad die schlechten

Erika Skrotzki
singt und spielt
von einem Leben zwischen Liebe, Waage und Hitzewallung

Ein musikalisch-satirisches Programm von Kalle Scherfling und Dietrich Stern

mit Erika Skrotzki
am Klavier: Andreas Altenhof

Frauen und Wechseljahre: Schwierig, problematisch, ein Tabu. Für Erika Skrotzki nicht: Sie erzählt, spielt und singt von diesem besonderen Lebensabschnitt mit Lust und Witz. Sie kann dabei auf einen Schatz zurückgreifen: über 30 Lieder, die der Songwriter Kalle Scherfling (Lokomotive Kreuzberg, Spliff) und der Komponist Dietrich Stern (u.a. Theatermusiker am Schauspiel Frankfurt/Main) für sie geschrieben haben. Lieder, die die Lebenssituation einer Frau von heute beschreiben und in der besten Tradition deutscher Songs von Holländer bis Kreisler stehen. Egal ob bei Dieter, ihrem Artisten im Bett, der "neuen" Sinnlichkeit, fleischlichen Gelüsten in vegetarischer Umgebung oder "einschneidenden" Entscheidungen beim Blick in den Spiegel - Erika Skrotzki zeigt mit ihrem szenisch-musikalischen Drahtseilakt viel mehr als nur eines der vielen Frauenprogramme. Ist sie wirklich nur"..mit allen Wassern gewaschene Diseuse? Singende Hausfrau im Betroffenheitskittel? Charmant camouflierende Emanze? Keins schließt das andere aus, und alles zusammen und noch viel mehr ist Erika Skrotzki ... (Frankfurter Rundschau).

Erika Skrotzki
spielte nach ihrem Schauspielstudium an der UdK Berlin an allen großen deutschen Bühnen (u. a. Schauspielhaus Bochum, Staatstheater Stuttgart, Städtischen Bühnen Frankfurt am Main, Thalia Theater in Hamburg) und ist darüber hinaus eine viel beschäftigte Darstellerin beim Film und Fernsehen (u. a. Die große Flatter - Marianne Lüdtke, Der eiserne Gustav Wolfgang Staudte, Der große Bellheim - Dieter Wedel, Ganz unten, ganz oben - Matti Geschonnek). 1979 wurde sie mit dem Deutschen Darstellerpreis ausgezeichnet.

Andreas Altenhof
arbeitete nach seinem Kirchen/Schulmusikstudium zunächst als Musiklehrer und musikalischer Leiter verschiedener Shows/Revuen. Von 1993 bis 2001 war er als künstlerischer Leiter des Kurt Weill Fest Dessau tätig und ist heute neben seiner Tätigkeit im Direktorium der Neuköllner Oper Lehr-beauftragter an der UdK Berlin im Studiengang Musical/Show.

zurück